Spindiag startet Vertrieb von PCR-Schnelltest Rhonda in Österreich

Rhonda PCR-Schnelltestsystem für den Point of Care, Quellle: © Spindiag
  • PCR-Schnelltestsystem Rhonda ab sofort in Österreich erhältlich
  • Zuverlässiger Nachweis von SARS-CoV-2 in deutlich unter einer Stunde, direkt am POC
  • Neue Tests zum Nachweis weiterer viraler und bakterieller Erreger folgen Mitte des Jahres

Freiburg im Breisgau | Spindiag GmbH, ein in-vitro-Diagnostik-Start-up mit Sitz in Freiburg im Breisgau gab heute bekannt, dass das Unternehmen ab Mai 2022 den Vertrieb seines PCR-basierten Schnelltestsystems Rhonda in Österreich gestartet hat. Mit dem innovativen point-of-care (POC) Testverfahren können virale und bakterielle Erreger in weniger als einer Stunde zuverlässig nachgewiesen werden. Für sein erstes Produkt, einen PCR-basierten SARS-Coronavirus 2 Schnelltest, hat das Unternehmen Ende 2020 die CE-IVD Konformität erklärt. Die Expansion ins Nachbarland ist der erste Schritt der EU-Markterweiterung. Weitere EU-Märkte werden in naher Zukunft folgen.

 

Dr. Daniel Mark, CEO und Mitgründer der Spindiag erklärt hierzu: “Wir freuen uns sehr, dass wir ab sofort Krankenhäusern und anderen Gesundheitseinrichtungen in Österreich unser Rhonda System anbieten können. Das vergangene Jahr war geprägt von enormem Unternehmenswachstum und der erfolgreichen Markteinführung unseres Testsystems in Deutschland. Jetzt sind wir bereit für den nächsten Schritt in weitere EU-Staaten. Den Anfang machen wir mit Österreich, wo wir zunächst unseren SARS-CoV-2 Test im Direktvertrieb einführen. Ein weiterer Test zur Differentialdiagnostik von Influenza A, Influenza B, des respiratorischen Synzytial-Viruses (RSV) und SARS-CoV-2 wird Mitte des Jahres auf den Markt kommen. Ebenso ein Test zum Nachweis antibiotikaresistenter Bakterien (MRSA).”

Auch nach der Lockerung der Coronaschutzmaßnahmen bleibt Testen, insbesondere in Gesundheitseinrichtungen, eine sehr wichtige Maßnahme zur Infektionskontrolle. Rhonda kombiniert Geschwindigkeit mit der Zuverlässigkeit des PCR-Testverfahrens und trägt so dazu bei, dass medizinisches Fachpersonal im Krankenhaus schnell zuverlässige Entscheidungen treffen kann. Das hilft insbesondere am Point of Care, also zum Beispiel direkt in der Notaufnahme, unnötige Isolations-Maßnahmen zu vermeiden und gleichzeitig vulnerable Gruppen effektiv vor möglichen Ansteckungen zu schützen. Das Testsystem erkennt zuverlässig die besorgniserregenden Varianten des SARS Coronavirus 2, einschließlich Omikron (BA.1, BA.2, BA.3) und Delta.

 

Lernen Sie Rhonda kennen und besuchen Sie uns auf der 53. Gemeinsamen Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Internistische und Allgemein Intensivmedizin und Notfallmedizin (ÖGIAIN) & der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN), vom 22. bis 26. Juni 2022 in Salzburg.

 

(Quelle: Pressemitteilung Spindiag, 10.05.2022)

Dr. Daniel Mark, CEO und Co-Founder Spindiag GmbH, Quelle: © Spindiag

Über Rhonda

Das vollautomatische Rhonda PCR-Schnelltestsystem besteht aus einem Analysegerät mit einlegbarer Testkartusche, der sog. Rhonda disk. Die Rhonda Technologie ermöglicht zuverlässige PCR-Testergebnisse in Laborqualität in deutlich unter einer Stunde, wodurch die Integration des Systems in den klinischen Alltag – am Point of Care – problemlos möglich wird. Der Testablauf ist denkbar einfach und anwenderfreundlich: ganz ohne manuelles Pipettieren können Abstrichproben direkt in die Testkartusche eingebracht werden – sie enthält alle für die Testung benötigten Reagenzien. Das spart Zeit und reduziert das potenzielle Infektionsrisiko für Anwender auf ein Minimum. Ähnlich wie eine CD wird die Rhonda disk in das Analysegerät eingeführt und vollautomatisch prozessiert. Ein weiterer Vorteil: im Analysegerät können zwei Rhonda disks einer Applikation gleichzeitig analysiert werden, was effizientes Testen ermöglicht. Die Ergebnisse lassen sich direkt am Gerät ablesen und – wenn erforderlich – digital an die Rhonda app oder in die Krankenhaus-IT übertragen.

Über die Spindiag GmbH

Die Spindiag GmbH mit Sitz in Freiburg im Breisgau, Deutschland, ist ein in-vitro-Diagnostik Start-up, das im Jahr 2016 von einem Team international renommierter Experten auf den Gebieten der Mikrofluidik, Lab-on-a-Chip-Technologie und den Life Sciences als Spin-off von
Hahn-Schickard und der Universität Freiburg gegründet wurde. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, schnelle diagnostische Resultate einfach bereitzustellen: sein PCR-basiertes Schnelltestsystem Rhonda bietet medizinischem Fachpersonal in Kliniken und anderen Gesundheitseinrichtungen eine nachhaltige Plattform zur zuverlässigen Infektionskontrolle am Point of Care. Mit einem multidisziplinären Team aus mehr als 100 Mitarbeitenden an drei lokalen Standorten, entwickelt und vermarktet Spindiag sein auf Basis einer proprietären Mikrofluidik-Technologie entwickeltes Testsystem. Im November 2020 erklärte das Unternehmen die CE-IVD Konformität für sein erstes Produkt, einen PCR-basierten
SARS-CoV-2 Schnelltest. Ein weiterer Test zur differentialdiagnostischen Abgrenzung von SARS-CoV-2 gegen weitere respiratorischer Erreger, wie Influenza A/B und RSV befindet sich ebenso in der fortgeschrittenen Entwicklung wie ein Test zum Nachweis antibiotikaresistenter Bakterien (MRSA).

Spindiag wurde bereits vielfach ausgezeichnet, u.a. von Experten aus dem Gesundheitswesen wie B.Braun beim CODE_n-Wettbewerb und der Techniker Krankenkasse zusammen mit dem Handelsblatt beim health-i-Wettbewerb. Im Jahr 2021 wurde das Rhonda Testsystem für sein herausragend einfaches und benutzerfreundliches Design mit dem international renommierten Red Dot Design Award ausgezeichnet. Das Unternehmen ist nach EN ISO 13485 zertifiziert. www.spindiag.at

Rhonda ist eine eingetragene Marke der Spindiag GmbH.

Kontakt

Simone A. Schümmelfeder
Leitung Marketing und Kommunikation
E-Mail: publicrelations@spindiag.at
Tel.: +49 761 600 49 660