Unternehmensentwicklung weiterdenken: so war der erste BioLAGO „Finance, Law & Businessday“

D-Konstanz I Auf Einladung von BioLAGO kamen rund 20 Teilnehmer zusammen, um sich im Rahmen einer Online-Veranstaltung zu Aspekten der erfolgreichen Unternehmensentwicklung zu informieren – darunter sowohl KMU-Vertreter wie auch Startups und Gründungsinteressierte.

Die erfolgreiche Weiterentwicklung von Unternehmen im Bereich Life Science ist komplex und hat viele Gesichtspunkte. Gerade in der Corona-Krise sind Aspekte der sicheren Finanzierung, aber auch Versicherungsschutz, der richtige Standort und nicht zuletzt die Absicherung des geistigen Eigentums wichtiger denn je. Deshalb hat BioLAGO zum ersten „Finance, Law & Businessday“ des Netzwerks eingeladen.

Als Sprecher mit dabei waren regionale Experten, die ihre Expertise mit allen Interessierten teilten und für Fragen zur Verfügung standen. So zeigte Rechtsanwalt Michael Nielen von MAUCHER JENKINS, welche Fallstricke und Herausforderungen im Zusammenhang mit Patentschutz in den Life Sciences bedacht werden müssen. Jörg Schmidt (Schmidt Versicherungs Treuhand AG) und Graf Alexander Bernadotte (BüchnerBarella) erklärten wie Versicherungsschutz für Unternehmen in Krisenzeiten funktioniert. Prof. Matthias Premer von der Hochschule Albstadt-Sigmaringen stellte den Innocampus Sigmaringen vor. Zum Abschluss berichtete Stefan Klaile von der XOLARIS Group, wie man als Life Science Unternehmen den richtigen Investor findet und für sich gewinnt.

Die Veranstaltung soll im kommenden Jahr noch weiter ausgebaut werden. Wir bedanken und bei allen Referenten für ihre spannenden Vorträge!

Partner

Kommentare

Kommentar von Eva Botzenhart-Eggstein |

Im Namen von BioLAGO möchte ich mich bei allen Referenten für ihren spannenden Input bedanken und an alle Teilnehmer herzlichen Dank, dass Sie dabei waren.

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 3.