Die Cloud im Labor: Wie geht das?

D-Allensbach I Ob zur Visualisierung und Auswertung, zur Automatisierung von Prozessschritten oder zur Konsolidierung von Informationen – IT Lösungen sind heute aus dem modernen Labor nicht mehr wegzudenken. Wie diese reibungslos und bedarfsorientiert implementiert werden können erklärt Software-Experte Mike Groezinger, Geschäftsführer und Mitgründer von Firma Siobra aus Allensbach, im Interview.

Was zeichnet die Siobra aus?
Wir sind da zuhause wo innovative Softwarelösungen gefragt sind und kennen uns bestens mit technischen Lösungen für IT-Probleme aus. Wir setzen individuelle IoT-Cloud und Web Lösungen um. Als Beratungsunternehmen begleiten wir unsere Kunden bei ihren Digitalisierungsprojekten. Wir beraten Kunden, die noch nicht wissen wie Sie ein Problem technisch umsetzen sollen. Für den Kunden erarbeiten wir Lösungsansätze und setzen diese auch um - komplett oder zusammen mit der Entwicklungsabteilung vom Kunden je nach Situation und Größe. Wir holen unsere Kunden da ab wo sie stehen und begleiten sie auf dem Weg von der Idee, über Proof-of-Concept bis zur marktreifen Lösung. Dabei nutzen wir agile Methoden und eine strukturierte Vorgehensweise für den Erfolg der individuellen Kundenprojekte. Wir freuen uns über jedes Kunden-Problem, das wir durch Digitalisierung lösen dürfen!

Für welche Unternehmen sind digitale Lösungen im Labor besonders geeignet?
Wer langfristig am Markt bestehen will, wird an Digitalisierung- und Automatisierungsprozessen nicht vorbeikommen. Gerade im Labor helfen digitale Lösungen Fehler zu minimieren, Zeit einzusparen und experimentelle Laborabläufe exakt reproduzierbar zu machen. Außerdem erlauben moderne IT-Lösungen zielgerichtete Datenanalysen. Digitale Lösungen werden deshalb sowohl in wissenschaftlichen Laboren von Life Science Unternehmen als auch in klassischen Diagnostik-Laboren gebraucht.

Wo sehen Sie die Hauptfelder der Digitalisierung im Labor?
Welche digitalen Instrumente wir implementieren oder empfehlen kommt immer auf die individuellen Kundenbedürfnisse an. Die Anbindung von Geräten, die Automatisierung von Geschäftsprozessen, die Entwicklung von Nutzeroberflächen und deren Visualisierung, die sichere Anbindung an die Cloud sowie an externe Systeme sind sicher wichtige Felder in diesem Bereich.  Generell gibt es einen starken Trend zu Cloud und IoT.

Was bringt die Cloud?
In der Cloud sind Daten jederzeit verfügbar. Der Cloud-Betreiber stellt Sicherheit und Verfügbarkeit sicher und verfügt über die physische Hardware. Als Cloud-Nutzer können Rechenkapazität und Speicher beliebig skaliert und auch zeitweilig genutzt werden. Das bringt Kosten- und Geschwindigkeitsvorteile. Die Cloud eröffnet auch neue Möglichkeiten, wenn Dienste miteinander verknüpft werden. So können auch spezialisierte Dienste für einen bestimmten Zweck integriert werden, z.B. um Daten zu visualisieren oder Muster in Zeitreihen oder Bildern zu erkennen. Das alles in einer kontrollierten, sicheren Umgebung. Wir kennen uns sehr gut mit den Basistechnologien aus und haben viel Erfahrung, insbesondere mit der AWS Cloud. Wir beraten Kunden bei der Umsetzung von Cloud-Projekten. Dazu gehört die Migration in die Cloud und Entwicklung neuer Dienste.

Wo wird die Cloud eingesetzt und welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?
Die Vernetzung von Geräten und deren Anbindung an die Cloud kann insbesondere im Labor viele Vorteile bringen. Im Bereich Life-Science gibt es noch viel Potential in der Automatisierung und Digitalisierung. So können Abläufe schnell und mit weniger Fehler ausgeführt werden. Durch die Erhebung strukturierter Daten sind außerdem neue Analysen und Erkenntnisse möglich. In diesem Bereich ist besonders der offene SILA2-Standard und das Datenformat AniML zu erwähnen. Der SILA2-Standard ermöglicht es, beliebige Laborgeräte unterschiedlicher Hersteller auf einheitliche Weise zu verknüpfen.  Wir unterstützen dabei die Hersteller bei der Entwicklung Benutzerschnittstellen und Gerätetreibern. Auf der Seite von Systemintegratoren und Prozessautomatisierung entwickeln wir Schnittstellen. Wir arbeiten für den SILA2-Standard für die einheitlich Anbindung an die Cloud. Außerdem sind wir in weiteren Arbeitsgruppen dabei, die Digitalisierung von Laboranwendungen durch unsere technische Expertise voranzutreiben.

Autorin

Eva Botzenhart-Eggstein

Telefon +49-(0)7531-921525-3
Email: eva.botzenhart@biolago.org

Ansprechpartner

Mike Groezinger
siobra GbR
Konstanzer Straße 6
D-78476 Allensbach

Telefon +49-(0)7533-936 1235
Email: info(at)siobra.de

Internet: https://www.siobra.de

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 7.