Neu im BioLAGO-Team: Verstärkung für die Innovationsprojekte TraceBot und ProbenMaterialCenterBW

D-Konstanz I Seit Januar 2024 bereichert Sina Rothkopf als Projektassistentin das BioLAGO-Team. Wo ihre Expertisen liegen und auf welche Aufgaben sie sich besonders freut verrät sie uns im Interview.

Stelle Dich bitte kurz vor: Wer bist Du und was sind die wichtigsten Stationen in Deinem Lebenslauf?
Geboren und aufgewachsen bin ich im Raum Stuttgart. Nach dem Abitur zog es mich zum Studium in den Schwarzwald, wo ich meinen Bachelor an der HFU Furtwangen in „Molekulare und Technische Medizin“ absolvierte. Meine Bachelor-Arbeit schrieb ich bei der Swiss Analysis AG in Tägerwilen/Schweiz, wofür ich auf die Insel Reichenau zog. Sofort war mir bewusst: am See fühle ich mich so wohl, dass ich später hier leben und arbeiten möchte!
Nach meinem Master-Studium „Ernährungsmedizin“ an der Universität Hohenheim und meiner Zeit am Universitätsklinikum in Tübingen, wo ich meine Master-Arbeit beendete, zog ich an den schönen Bodensee und arbeitete in einer internationalen Arbeitsgruppe an der Universität Konstanz.
Bei meiner nächsten Tätigkeit, einer Medizintechnikfirma in der Nähe von Tuttlingen, durfte ich erste Erfahrungen im Regulatory Affairs sammeln und die Welt der MDR und IVDR kennenlernen.
Zuletzt war ich für das Südkurier Medienhaus als Sales Performance Managerin der SK ONE GmbH tätig, wo ich die Kunden- und Themenverantwortung, sowie die Produktberatung übernahm. Besonders Spaß hat mir hier die Kommunikation mit Kunden und die Entwicklung eigener Projekte gebracht.

Was gefällt Dir an BioLAGO?
Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig Vernetzung und Austausch im Studium und der Forschung im Allgemeinen ist. Um Ideen zu entwickeln und voranzutreiben, sowie einen Fortschritt zu erzielen, ist es von enormer Bedeutung auf ein unterstützendes Netzwerk zurückgreifen zu können. Aus diesem Grund finde ich die Arbeit bei BioLAGO e.V. so gewinnbringend, da hier dieser Wissenstransfer gefördert wird und damit unzählige Projekte vorangebracht werden.

In welchen Projekten wirst Du bei BioLAGO aktiv sein?
Ich unterstütze bei BioLAGO das Förderprojekt „ProbenMaterialCenterBW“, dessen Ziel es ist Kliniken und die Gesundheitsindustrie zu vernetzen, um in der Zukunft eine bessere Verfügbarkeit von klinischen Proben und Explantaten für Forschung und Entwicklung zu gewährleisten.
Außerdem werde ich im TraceBot-Projekt arbeiten, das durch das EU-Programm „Horizon 2020“ gefördert wird. In diesem Projekt arbeitet ein internationales Team von sechs Partnerinnen und Partnern aus fünf Ländern daran, Prozesse durch Laborautomatisierung mittels denkfähiger Roboter schneller und effizienter zu machen.

Auf welche Aufgaben freust Du Dich besonders?
Besonders freue ich mich darauf durch BioLAGO WissenschaftlerInnen, Forschende und GründerInnen aus verschiedenen Tätigkeitsbereichen, sowie ihre innovativen Ideen und spannenden Projekte kennenzulernen. Ich finde es beeindruckend, was heutzutage möglich ist, wenn durch Unterstützung die passenden Voraussetzungen gegeben sind, sodass aus einer Idee eine erfolgreiche Innovation entstehen kann. Dabei ist es für mich ein tolles Gefühl zu wissen, dass ich durch meine Arbeit diese Menschen und Projekte vernetze, dadurch zum Fortschritt beitrage und die Erweiterung des Netzwerkes fördere.

Wir heißen Sina Rothkopf herzlich willkommen im Team der BioLAGO-Geschäftsstelle und freuen uns auf eine gute und fruchtbare Zusammenarbeit!

Kontakt

BioLAGO e.V. - das Gesundheitsnetzwerk
Sina Rothkopf
Projektassistentin

+49 (0)7531 – 71409 20

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 1.