Gesundheitsbranche in der Krise: Flaute im Recruiting?

D-Weissenhorn I Für Innovationen in Forschung und Entwicklung brauchen Unternehmen hochqualifiziertes und motiviertes Personal, so dass neue Therapien und Innovationsprodukte in der Gesundheitswirtschaft entstehen können. Doch gerade in der Life Science Brache ist es für viele Betriebe derzeit eine Herausforderung, die richtigen Bewerber zu finden. Deshalb  bringt Holger Fuhrmann, Geschäftsführer von Pharecon -Personalberatung im Life Science Markt, in unserem Blog die wichtigsten Strategien für ein erfolgreiches und effizientes Recruiting auf den Punkt.

Sie kennen das: kaum noch Initiativbewerbungen und wenig Rücklauf auf Ihre Stellenanzeigen.  Nicht nur Sie können von dieser Flaute ein Lied singen. Schließlich betrifft sie nicht nur Ihr Unternehmen oder unsere Branche, sondern mittlerweile einen Großteil der deutschen Unternehmenslandschaft. Warum ist das so?

Einfach gesagt, durch die Umkehr von einem Arbeitgebermarkt zum Arbeitnehmermarkt. Übersteigt das Angebot an Fachkräften die Nachfrage, so spricht man von einem Arbeitgebermarkt. Kurzum: es gibt zu viele Bewerber auf zu wenig freie Stellen. Bei einem Arbeitnehmermarkt stellt sich folglich die umgekehrte Situation ein. Hier gibt es zu wenig geeignetes Personal für zu viele offene Stellen. In diesem Fall konkurrieren die Unternehmen um passendes Personal und die Arbeitnehmer entscheiden, wo sie gern arbeiten möchten.

Aktuelle Fakten belegen diese seit Jahren bekannte Entwicklung:

  • 70% mehr Jobangebote auf Stepstone*
  • Geringe Wechselbereitschaft von Talenten
  • Talente werden hart vom Wettbewerb umworben
  • Bereitschaft der Talente, auf Active Sourcing zu reagieren, sinkt
  • Bevorstehende Verrentung der geburtenstarken Jahrgänge
    *im Vergleich zu 2020

An diesen Bedingungen können Sie nichts ändern. Auch können und sollten wir die Zeit nicht zurückdrehen. Deshalb möchte ich Unternehmen und Führungskräften in diesen Zeiten des rasanten Wandels, in denen alle Welt täglich mit neuen Herausforderungen gebeutelt wird, einen kleinen, aber wesentlichen Spagat nahelegen. Unentscheidbares beobachten und Entscheidbares gestalten. Beides gleichzeitig, versteht sich.

Fakt ist, mit einer Stellenanzeige, selbst wenn sie noch so hübsch aussieht, werden Sie Ihre Herausforderungen im Recruiting nicht lösen. „Wir versuchen die Probleme des 21. Jahrhunderts mit den Mitteln des 20. Jahrhunderts zu lösen.  Und ich fürchte, das ist zum Scheitern verurteilt.“ Sascha Lobo

Positive Auswirkung der Pandemie
Neben all den schmerzlichen Erfahrungen, die wir durch die Pandemie erleben mussten, gibt es allerdings auch für unsere Branche positive Auswirkungen. Die Pharma- und Gesundheitsbranche führt laut dem renommierten Trendence Institut zum ersten Mal in der Geschichte die Rangliste der beliebtesten Arbeitgeber-Branchen bei den Berufserfahrenen an. Selbst die bei den Deutschen allzeit beliebte Automobilbranche muss sich mit Platz zwei zufriedengeben.

Best Cases – Wie gelingt es den erfolgreichen Unternehmen?
Doch wie gelingt es trotz der Entwicklung einigen wenigen Unternehmen, ihre offenen Stellen mit qualifizierten und motivierten Mitarbeitern zu besetzen? Diese Unternehmen arbeiten gezielt daran, ihre Markt-Position als erfolgreicher Arbeitgeber stetig zu verbessern und sich als Arbeitgebermarke nachhaltig in den Köpfen der Talente zu verankern. Dadurch erhöhen sie nicht nur die Mitarbeiterbindung und die Produktivität, sondern ihnen fällt außerdem die Rekrutierung neuer MitarbeiterInnen deutlich leichter. Damit gewährleisten sie, dass Positionen entlang der Wertschöpfungskette im Unternehmen aktuell und perspektivisch gut besetzt sind. Und sichern somit die Zukunft Ihres Unternehmens.

Ein wesentlicher Baustein: Employer Branding
Wenn Sie die Effizienz der Personalrekrutierung als auch die Qualität der Kandidaten dauerhaft steigern möchten, dann ist Employer Branding einer der wesentlichen Bausteine für Ihren Unternehmenserfolg.
Employer Branding ist eine unternehmensstrategische Maßnahme, bei der Konzepte aus dem Marketing – insbesondere der Markenbildung – angewandt werden, um ein Unternehmen insgesamt als attraktiven Arbeitgeber zu positionieren. Das Ergebnis von Employer Branding ist die Arbeitgebermarke, also die vom Unternehmen gezielt gestaltete Art und Weise, wie es im Arbeitsmarkt als Arbeitgeber wahrgenommen wird.

Kurzfristige Erfolge:

  • Sie erhalten ein unmittelbares Image-Feedback Ihrer Zielgruppen – von KandidatInnen und MitarbeiterInnen
  • Sie erhalten Einblicke in die Erwartungen Ihrer Zielgruppe an Sie als Arbeitgeber
  • Sie gewinnen Vorteilsargumente, die Ihr Recruiting noch effizienter und erfolgreicher machen
  • Sie wissen, über welche Kanäle Sie Ihre Zielgruppen am besten erreichen

Langfristige Ergebnisse/Erfolge:

  • Deutliche Steigerung der Arbeitgeberattraktivität bei KandidatInnen
  • Erhöhung der MitarbeiterInnen-Bindung an Ihr Unternehmen – dadurch geringere Fluktuation, weniger Fehltage und höhere Produktivität und Innovationskraft
  • Positionierung als moderner Arbeitgeber der Zukunft

Kontakt

Pharecon -Personalberatung im Life Science Markt
Holger Fuhrmann, Geschäftsführer
Hauptstraße 14
D-89264 Weissenhorn
Telefon +49 –  73 09 –  42 63 153
Mobil +49 – 171 – 365 9952
fuhrmann@pharecon.de
www.pharecon.de

 

Kommentare

Kommentar von Eva Botzenhart-Eggstein |

Lieber Herr Fuhrmann, herzlichen Dank, dass Sie Ihre Expertise in unserem BioLAGO-Blog teilen!

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 6.