EUGENEX Biotechnologies GmbH macht COVID-19 Therapeutikum für Schwellenländer zugänglich

Gemeinsam mit dem indischen Unternehmen Hetero Biopharma Ltd entwickelte EUGENEX das Produkt Tocira, als weltweit erstes Biosimilar für die Behandlung von COVID-19 Patienten. © Eugenex

CH-Tägerwilen I Das langjährige BioLAGO-Mitglied EUGENEX entwickelt Zelllinien und Prozesse für die Herstellung von Biosimilars und neuen biopharmazeutischen Produkten. Das agile F&E Unternehmen ist darauf ausgelegt, schnell und effizient neue Technologien und Produkte auf den Markt zu bringen. Mit der Marktzulassung des auf der EUGENEX-Technologie basierten COVID-19 Medikaments Tocira wird mehr Menschen der Zugang zu einer effektiven Therapie ermöglicht. Derzeit investiert EUGENEX zudem in die Eigenentwicklung eines neuartigen Anti-COVID-Präparats, das im Kampf gegen die Pandemie zum Einsatz kommen soll.

Die EUGENEX Biotechnologies GmbH wurde 1999 von Dr. Christine Gandor und Dr. Michael O. Zang-Gandor gegründet und ist zu einem der führenden Anbieter in der Biosimilarentwickung aufgestiegen. Mehr als 12 Medikamente, welche auf der EUGENEX-Technologie beruhen, sind bereits weltweit auf dem Markt. Das Unternehmen entwickelt die zur Herstellung von Arzneimitteln erforderlichen Zelllinien und Prozesse und transferiert diese dann in die GMP-Produktionsanlagen der lokalen Hersteller. EUGENEX entwickelt dafür selbständig upfront Biosimilars und stellt die benötigten Zelllinien und Technologien den Kunden zur Verfügung. Daneben entwickelt das Unternehmen aber auch neuartige Biopharmaka als Service und in Eigenregie. „EUGENEX ist komplett selbstfinanziert und arbeitet ohne Investoren oder Bankkredite, um vollständig unabhängig zu sein und den eigenen Überzeugungen folgen zu können“, erklärt Dr. Michael O. Zang-Gandor.

Forschung und Entwicklung für weltweit bessere Gesundheitsversorgung

Biosimilars sind biopharmazeutische Produkte wie z.B. rekombinante Proteine und Antikörper, die nach Patentablauf des Originator-Produktes zugelassen werden können und die gleiche Wirkung und Sicherheit bei ähnlichem Aufbau aufweisen. Durch Einsatz verbesserter Herstellungsverfahren lassen sich höhere Produktausbeuten erzielen, was zusammen mit beschleunigten Zulassungsverfahren (die Wirkung des Orginalproduktes ist ja bereits bekannt) zu einem wesentlich kostengünstigeren Medikament führt.

EUGENEX arbeitet vor allem mit tierischen Zelllinien, die im Gegensatz zu Bakterien komplexe Zuckerstrukturen auf den Proteinen anbringen und so die Wirksamkeit und Verweildauer des Medikaments verstärken können. Basierend auf einer etablierten CHO Zelllinie, die 1957 aus den Ovarzellen eines Hamsters isoliert und seitdem in Kultur gehalten wird, hat EUGENEX 1999 eine eigene Zelllinie und Technologieplattform entwickelt. Die CHOSI Zelllinien der EUGENEX GmbH zeichnen sich neben der hohen Produktivität und einfachen Kultivierbarkeit dadurch aus, dass für deren Kultivierung keinerlei tierische Komponenten erforderlich sind. Während man den CHO Zellen früher Blutserum von Kälberföten zuführen musste, wächst CHOSI in vollkommen definierten Medien ohne Zusatzstoffe tierischen Ursprungs. Neben deutlichen Kosteneinsparungen sind die Produkte aus CHOSI Zellen als ethisch unbedenklich und biologisch sicher einzustufen, weil es nicht zu einer Übertragung von Viren und Prionen aus tierischen Quellen kommen kann. In der Folge sind die Medikamente aus CHOSI deutlich leichter bei den Arzneimittelbehörden zuzulassen.

„Da in Schwellen- und Entwicklungsländern wichtige Medikamente der Markenhersteller großenteils nicht verfügbar sind, bieten Biosimilars hier eine gute Alternative, um die Versorgung der Bevölkerung zu verbessern“, sagt Dr. Michael O. Zang-Gandor.

Weltweit erstes Biosimilar für die Behandlung von COVID-19 Patienten

Gemeinsam mit dem indischen Unternehmen Hetero Biopharma Ltd entwickelte EUGENEX das Produkt Tocira, ein Biosimilar zu dem monoklonalen Antikörper Tocilizumab als weltweit erstes Biosimilar für die Behandlung von COVID-19 Patienten. Biologica wie Tocira sind die derzeit stärksten zur Verfügung stehenden Medikamente zur Hemmung von Entzündungen und überschießenden Immunreaktionen, wie es auch bei COVID-19 der Fall ist. In Indien ist Tocira bereits zugelassen, in weiteren Ländern steht die Zulassung kurz bevor. Tocira soll in den nächsten Jahren auch für die Behandlung von rheumatoider Arthritis und anderer Autoimmunerkrankungen in Europa und USA auf den Markt kommen.

Das kompakte EUGENEX-Team aus hochqualifizierten Mitarbeitern ist aktuell auf der Suche nach motivierter Verstärkung für ihr Team.  

Dr. Michael O. Zang-Gandor und Dr. Christine Gandor (v.l.) gründeten 1999 die EUGENEX Biotechnologies GmbH in Tägerwilen. © Eugenex

Autor

Kontakt

EUGENEX Biotechnologies GmbH
Konstanzerstr. 19
CH-CH-8274 Tägerwilen

+49 (0)7533 - 976 23

Web: www.eugenex.com

Kommentare

Kommentar von Eva Botzenhart-Eggstein |

Lieber Herr Dr. Zang-Gandor, liebe Frau Dr. Christine Gandor,
wir bedanken uns für Ihre langjährige Treue bei BioLAGO und wünschen Ihnen auch weiterhin viel Erfolg!

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 2.