Leitwölfe der Corona-Pandemie in Konstanz

D-Konstanz I Bereits zum 16ten Mal hat das Gesundheitsnetzwerk BioLAGO zu dem Forum „Wissenschaft-trifft-Wirtschaft“ an die Universität Konstanz eingeladen. Dabei kamen rund 100 interessierte Gäste aus Forschung und Industrie zusammen. Im Fokus der Veranstaltung standen die Corona-Pandemie und die Fragen, wie es in der Pandemie weiter geht und was wir aus ihr lernen können. Hierzu sprachen deutschlandweite Top-Experten wie Prof. Dr. Klaus Cichutek, Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts, und Dr. Heinrich Haas, Vice President Formulation and Drug Delivery bei BioNTech SE.

Nach zwei Jahren Pause konnte das traditionsreiche BioLAGO-Fachforum „Wissenschaft-trifft-Wirtschaft“ endlich wieder an der Universität Konstanz stattfinden. Thematisch drehte sich in diesem Jahr alles um die Corona-Pandemie und Ihre Folgen für Forschung und Gesellschaft. Exklusive Keynote Speaker erläuterten wichtige Aspekte zur Bekämpfung der Pandemie, wie etwa effiziente Vorgehensweisen bei der Corona-Teststrategie, aber auch Innovationen in der Impfstoffentwicklung.

Sprecher Dr. Thomas Brefort, Geschäftsführer Business Unit Manager NGS der Eurofins Genomics Europe Sequencing GmbH beleuchtete die gewichtige Arbeit seines Unternehmens während der Pandemie: „Als zentraler Arbeitgeber in Konstanz und führend im Bereich der Next-Generation Sequenzierdienstleistungen freuen wir uns, bei „Wissenschaft-trifft-Wirtschaft“ dabei zu sein. Unsere globale Pandemie-/Pathogen-Überwachung mittels Next Generation Sequencing leistet einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung des gefährlichen Covid 19 Virus.“

Schnelles Handeln rettet Menschenleben
Dr. Dirk Biskup, Geschäftsführer der CeGaT GmbH aus Tübingen zeigte auf, warum schnelles und zielgerichtetes Handeln bei der Einrichtung von Corona-Teststationen Menschenleben retten kann, indem Behörden und Testlabore Hand in Hand zusammenarbeiten.Im Anschluss konnten die Gäste einen Online-Vortrag von Prof. Dr. Klaus Cichutek, Präsident des Paul Ehrlich Instituts, erleben, der berichtete, wie das Paul-Ehrlich-Institut, Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel im Kampf gegen Corona an vorderster Front dazu beiträgt, die Pandemie zu bekämpfen.

Wegweisende Forschung im Kampf gegen Corona und Krebs
Zum Abschluss sprach Dr. Dr. Heinrich Haas, Vice President Formulation and Drug Delivery bei BioNTech SE über den spannenden Weg der Impfstoffentwicklung gegen Corona und erläuterte, wie die neuartige Nanotechnologie zur Entwicklung des mRNA-Impfstoffs zukünftig auch im Kampf gegen Krebs eingesetzt werden kann.
„Ich freue mich sehr, dass Wissenschaft-trifft-Wirtschaft nach zweijähriger Corona-Pause nun endlich wieder stattfinden konnte. Das Fachforum ist eine wichtige regionale Austauschplattform für alle Interessierten. Es ist gut zu sehen, dass wir in der derzeitigen Corona-Krise einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung und zum gegenseitigen Austausch leisten können“, so Prof. Klaus P. Schäfer, BioLAGO-Gründer und Initiator von „Wissenschaft-trifft-Wirtschaft“.

Dr. Thomas Brefort, Geschäftsführer Business Unit Manager NGS der Eurofins Genomics Europe Sequencing GmbH erklärte bei „Wissenschft-trifft-Wirtschaft, wie sein Unternehmen den Kampf gegen Corona aktiv unterstützt. ©BioLAGO/Neumann
Keynote Speaker Dr. Heinrich Haas, Vice President Formulation and Drug Delivery bei BioNTech SE, zeigte auf, wie die die neuartige Nanotechnologie zur Entwicklung des mRNA-Impfstoffs zukünftig auch im Kampf gegen Krebs eingesetzt werden kann. ©BioLAGO
Nach zweijähriger Pause konnten endlich wieder rund 100 Teilnehmer bei „Wissenschaft-trifft-Wirtschaft“ an der Universität Konstanz zusammenkommen. ©BioLAGO/Neumann
Beim Networking konnte endlich wieder ein direkter Austausch zwischen Forschung und Industrie stattfinden. ©BioLAGO/Neumann

Über BioLAGO

BioLAGO ist das größte grenzüberschreitende Gesundheitsnetzwerk in der Vierländerregion Bodensee (Deutschland, Schweiz, Österreich und Liechtenstein). Das Netzwerk verknüpft Wirtschaft und Wissenschaft für Innovationen und adressiert die Hightech-Branchen der Gesundheitswirtschaft: Medizintechnik, Diagnostik, Bioinformatik und Pharma inklusive personalisierte Medizin, in der Fachliteratur auch häufig als die 4Ds der Medizin bezeichnet: Devices, Diagnostics, Data, Drugs & Therapy.
Als zentrale Anlaufstelle für die regionale Gesundheitswirtschaft fördert BioLAGO aktiv den Wissenstransfer und die Gründung neuer Unternehmen. Kleine und mittlere Unternehmen, Hochschulen, Forschungsinstitute, Kliniken, Labore und Großunternehmen arbeiten im Gesundheits­netzwerk BioLAGO auf Augenhöhe zusammen, um gemeinsam Innovationen im Bereich Gesundheit zu entwickeln.
Die Leistungen der BioLAGO-Mitglieder in Forschung und Entwicklung kommen weltweit zum Einsatz, um die Gesundheitsversorgung der Zukunft besser zu machen. So repräsentiert BioLAGO rund 145 Mitglieder, die gemeinsam ca. 26.000 hochqualifizierte Arbeitsplätze in Krankenhäusern, Laboren und regionalen Gesundheitsunternehmen stellen.
Ein Grundpfeiler des Vereins sind innovative Gesundheitsprojekte, ausgerichtet am Bedarf der Mitglieder und der Gesundheitsversorgung. Dabei erarbeitet BioLAGO Lösungsansätze für wichtige Zukunftsthemen der Region. Ein Schwerpunkt ist dabei die Implementierung von Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz für die smarte Gesundheitsversorgung von morgen.
Für seine Leistungen wurde BioLAGO mit dem Qualitätslabel „Cluster-Exzellenz Baden-Württemberg“ des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau und dem Gold-Label der Europäischen Cluster Initiative (ECEI) der Europäischen Union für professionelles Management ausgezeichnet.

Kontakt

BioLAGO e.V. - the health network
Eva Botzenhart-Eggstein
Projektleitung & Kommunikation

+49 (0)7531 – 921525 3