29.09.2021

„DIGInostik“-Netzwerk stellt sich vor: NMI Naturwissenschaftliches u. Medizinisches Institut in Reutlingen

D-Reutlingen | Anwendungsorientierte Biomarker-Forschung und Entwicklung von In-vitro Testsystemen – damit beschäftigt sich das NMI Naturwissenschaftliche und Medizinische Institut. Diese interdisziplinäre Expertise bringt das NMI auch ins DIGInostik-Projekt ein, um Innovationen im Bereich Diagnostik und Wirkstofffindung zu ermöglichen. 

Seit über 30 Jahren agiert das NMI in Reutlingen als stabile Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Als Forschungsinstitut der Innovationsallianz Baden-Württemberg betreibt es anwendungsorientierte Forschung an der Schnittstelle von Bio- und Materialwissenschaften. Das interdisziplinäre Team von Wissenschaftlern entwickelt Ergebnisse aus der Grundlagenforschung weiter, um sie für eine wirtschaftliche Nutzung zugänglich zu machen. Dafür werden neue Technologien erschlossen und entwickelt, die bei Unternehmen und öffentlichen Forschungsförderern in den Geschäftsfeldern Pharma und Biotechnologie, Biomedizin und Materialwissenschaften und Analytik und Elektronenmikroskopie zum Einsatz kommen.

Am NMI werden sowohl ganze Projekte durchgeführt als auch Teilprojekte und Einzelleistungen wie Beratungen und Koordination von Projekten.

Im DIGInostik-Projekt ist das NMI an mehreren Arbeitsgruppen beteiligt, die sich mit Tumordiagnostik beschäftigen.

Kontakt

Food for future, BioLAGO Meeting Point, Lebensmittel von morgen, Uni meets Pharma, Wissenschaft-trifft-Wirtschaft, Science-meets-industry- Ansprechpartner

NMI Reutlingen
Dr. Martin Kriebel
Molekular- & Neurobiologie
E-Mail: martin.kriebel@nmi.de
Web: www.nmi.de

Gefördert durch:

Das Projekt „DIGInostik: Digitale Diagnostik für eine individuelle Therapie“ wird gefördert durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.