14.09.2021

BioLAGO Projekt BioSASH bringt Laboranwender und Robotikexperten zusammen

D-Konstanz | Diagnostiklabore sind ein Mix aus modernsten Geräten und Altgeräten verschiedener Anbieter und Hersteller. Dies stellt die Prozessautomatisierung vor große Herausforderungen. Die offenen Standards SiLA 2 und AniML ermöglichen eine gemeinsame Kommunikationsschnittstelle zwischen diesen unterschiedlichen Geräten und überwinden damit eine der größten Hürden bei der Implementierung von Robotiklösungen im Labor. Um die Verbreitung dieser offenen Standards zu fördern und damit Innovationen im Labor zu beschleunigen, arbeiten BioLAGO und SiLA im Projekt BioSASH zusammen und bieten eine verknüpfte Reihe von Hackathons zur Erarbeitung von Innovationen im Labor.

Am 14.10.2021 veranstaltet BioLAGO in Kooperation mit SiLA den zweiten Online Labautomation Hackathon im Projekt bioSASH. Laboranwender aus unterschiedlichen Industrien und Feldern präsentierten hier ihre aktuellen Herausforderungen im Labor. Gemeinsam mit Automationsexperten aus ganz Europa werden im Hackathon innovative Lösungsansätze entwickelt, um bestehende Prozesse zu verbessern – für mehr Sicherheit und Effizienz im Labor Laboranwender und IT-Entwickler sind herzlich eingeladen, beim Online Hackathon dabei zu sein: Vernetzen Sie sich mit den Top-Robotik Experten aus ganz Europa!
Es hat sich gezeigt, dass die Laborautomation vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten bietet. Es gibt nicht die eine Herausforderung im Labor, sondern ein diverses Spektrum an Chancen und Problemstellungen. Für diese gilt es, innovative Robotiklösungen zu entwickeln, um Wettbewerbsvorteile an globalen Märkten weiter auszubauen.

Eine der größten Barrieren im Labor ist die fehlende Interoperabilität der vorhandenen IT-Systeme. Hier bieten SiLA2 und AnIML Möglichkeiten, um Labore zielgerichtet in Richtung Vollautomation zu führen. Im Online-Hackathon werden Stakeholder aus Anwendung und Entwicklung in einen regen Austausch gebracht, um wichtige Schnittstellen und Herausforderungen der Laborautomation zu identifizieren.
Deshalbladen wir Laboranwender SMEs, interessierte Studierende, HochschulvertreterInnen, LaborautomationsexpertInnen und Kliniken herzlich ein, am zweiten Online-Hackathon des Projekts bioSASH am 14.10.2021 dabei zu sein.
Die Veranstaltung gibt Anwendern und Robotik-Entwicklern die Möglichkeit, Needs zu benennen neue Lösungsansätze zu erarbeiten. Das Online Event am 14.10.2021 richtet sich insbesondere auch an Programmierer, die Teil einer Arbeitsgruppe werden möchten.
Innovative Köpfe wie Mike Groezinger von Siobra aus Allensbach sowie Philipp Osterwalder von 1LIMS aus Zürich, bildeten gemeinsam mit anderen Teilnehmern eine Arbeitsgruppe, um Laboranwendern das Thema „Devices in the Local lab and LIMS in the cloud – how to build a smart integration data“ näherzubringen. Beide Teilnehmer des Events verfolgten die Veranstaltung aufmerksam, um die Herausforderungen von Laboranwendern aufzufangen und in innovative Lösungen umzuwandeln.

Rückblick

Bereits der erste Hackathon im Projekt bioSASH war ein voller Erfolg und hat gezeigt, dass sowohl Anwender als auch Entwickler von einem regen Austausch im Bereich Laborautomation profitieren. So wurden in dem vergangenen Event interessante Herausforderungen im Labor präsentiert. Hierzu berichtet Dr. Ivo Quack (Chefarzt Klinikum Konstanz) über das Thema Labordiagnostik – spezielle Herausforderungen in der Notfallmedizin: „Mir hat die Vernetzung der unterschiedlichen Fachrichtungen an dem bioSASH Event besonders gut gefallen. Als Mediziner hat man meist wenig Einblick in die technischen Möglichkeiten und zukünftigen Entwicklungen.“
Diese Einblicke bieten Experten wie Daniel Juchli besonders gerne, der in der Veranstaltung über das Thema Konnektivität und Datenstandards referierte. Laboranwendern wurden dadurch die Möglichkeiten der digitalen Transformation der Labore aufgezeigt, was während und auch nach der Veranstaltung für große Nachfrage sorgte und im nächsten Hackathon weiterverfolgt wird.

„Die digitale Transformation im Labor ist im Gange. Viele Pharma-Firmen aber auch Labor-Dienstleister optimieren ihre Prozesse, verbinden Systeme und Geräte und erhöhen so die Datenintegrität im (Analyse)Labor – eine wichtige Anforderung der Gesundheitsbehörden an die Patientensicherheit. Die Basis für die Digitalisierung ist aber die Standardisierung der Konnektivität (SiLA) und der Daten (AnIML). Diese Standardisierung ist notwendig, aber nicht hinreichend. Es braucht darüber hinaus darauf aufbauende Produkte und Ideen. Und genau dafür sind Events wie der bioSASH Hackathon so wichtig: Persönlich empfand ich das Event als große Bereicherung und Inspiration“, erklärt Daniel Juchli Managing Director, Board of Directors, Head Lab & Research Informatics der Wega Informatik AG.

„Die Vorträge der Referenten zu Hürden, Problemstellungen und kreativen Ansätzen im Bereich Laborautomatisierung und Digitalisierung waren sehr interessant und gaben einen guten Gesamtüberblick. Darüber hinaus war das Programm sehr gut strukturiert und bot trotz der virtuellen Veranstaltung auch Raum für den persönlichen Austausch. Die Nachmittagsarbeit war konstruktiv und lebendig mit tollen Ideen und Gleichgesinnten“, sagt Philipp Osterwalder. Er ist Laborwissenschaftler und einer der Gründer des aufstrebenden Schweizer Start-up 1LIMS , das erst kürzlich den ersten Platz des START Award, dem Thurgauer Jungunternehmerpreis, belegen konnte.

Automatisierungsexperte Mike Groezinger, Geschäftsführer des Unternehmens Siobra, ergänzt: „Ich möchte ein echtes Problem der Laborautomatisierung mit großer Wirkung ansprechen. Ideal wäre ein gutes Verständnis des Problems, ein funktionierender Lösungsprototyp und Menschen, die bereit sind weitere Schritte für eine produktive Lösung zu gehen. Ich habe am Hackathon teilgenommen um mich über spezielle Probleme oder Herausforderungen in der Laborautomatisierung zu informieren. Ich freue mich darauf an schwierigen Problemen zu arbeiten und innovative Lösungen zu finden, bei denen ich mit meinen Fähigkeiten in der Softwareentwicklung dazu beitragen kann Systeme, Benutzer und Geräte zu verbinden. An BioSASH hat mir besonders gut der Mix der Teilnehmer aus den verschiedenen Bereichen gefallen sowie die offene Kommunikation. Die Anzahl der Referenten brachten ihre Herausforderungen im Labor gut ein. Gefallen hat mir auch die produktive Zusammenarbeit.“

Die Anmeldung sowie mehr Informationen zum Event  erhalten Sie HIER
Bei eventuellen Rückfragen nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.
BioLAGO und SiLA freuen sich, Sie am 14.10.2021 begrüßen zu dürfen.

Kontakt

Food for future, BioLAGO Meeting Point, Lebensmittel von morgen, Uni meets Pharma, Wissenschaft-trifft-Wirtschaft, Science-meets-industry- Ansprechpartner

BioLAGO – das Gesundheitsnetzwerk
Jamin Bouras B.A.
Projektleitung
Tel.: +49 7531 92 15 25 -0
Jamin.bouras@biolago.org

Projektpartner

Bilder

Gefördert durch:

This Technology Transfer Experiment has received funding from the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under the DIH-HERO grant agreement no 825003.