29.12.2020

BioLAGO blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück

D-Konstanz | Vom 23.12.2020 bis einschließlich 03.01.2021 bleibt die BioLAGO-Geschäftsstelle geschlossen.

Ein besonderes Jahr neigt sich dem Ende zu und wirkt auch im Rückblick noch wie die Handlung aus einem Science-Fiction Roman. In kürzester Zeit hat das Corona-Virus (SARS-CoV-2) unseren Alltag verändert und uns alle vor ganz neue Herausforderungen gestellt.

Doch in der Krise haben sich auch neue Chancen eröffnet: Zukunftsweisende, digitale Veranstaltungskonzepte haben neue Möglichkeiten für den Austausch im Netzwerk eröffnet und unseren Veranstaltungskalender in diesem Jahr bestimmt. So fand in diesem Jahr die erste virtuelle Mitgliederversammlung in der BioLAGO-Geschichte statt. Darüber hinaus gab es eine Vielzahl an Webinaren und Online Academy-Veranstaltungen, um den Mitgliedern auch in der Pandemie bei den auftretenden Fragen zu helfen und den Austausch zu unterstützen. Die Themen reichten dabei von Soforthilfen über Vertrags- und Arbeitsrecht bis hin zu Online Marketing und zur neuen IVDR/MDR-Verordnung. Auch unsere tägliche Arbeit in der Geschäftsstelle spielte sich zum großen Teil im Homeoffice vor dem Bildschirm ab, die Team-Meetings liefen regelmäßig über das Netz.

In dieser herausfordernden Zeit hat sich auch die Bedeutung des Netzwerks als starker Partner für seine Mitglieder gezeigt. Zahlreiche Kooperationen und Aktivitäten wurden im BioLAGO Netzwerk initiiert, um die Corona-Testung sowie Forschung voranzutreiben und Laboren, Ärzten und Patienten in der Region schnell zu helfen.

Mit innovativen Projekten und Kooperationen haben zahlreiche BioLAGO-Mitglieder ihren Ideenreichtum und ihren Innovationsgeist immer wieder unter Beweis gestellt und den Kampf gegen das Virus unterstützt. Regionale Biotechunternehmen wie die trenzyme GmbH oder die myPOLS Biotec GmbH entwickeln und produzieren wichtige Rohstoffe für Corona-Tests sowie für die Impfstoff- oder Medikamentenentwicklung. Diagnostiklabore wie das Labor Dr. Brunner arbeiten auf Hochtouren und entwickeln neue Lösungen für schnellere Testergebnisse. Mit der Spindiag GmbH und dem Hahn-Schickard Institut ist es außerdem zwei BioLAGO-Mitgliedern gelungen, in nur wenigen Monaten einen Vor-Ort-Schnelltest für das Corona-Virus bis zur Marktreife zu bringen. Zusätzlich tragen Hochschulen wie die Universität Konstanz mit ihrer aktuellen Forschung dazu bei, das Virus zu verstehen und zu bekämpfen. Und die regionalen Kliniken und Ärzte kämpfen derzeit natürlich an vorderster Front gegen das Virus.

Hoffnung machen nun die Meldungen über die baldige Zulassung von wirkungsvollen Impfkandidaten von denen mehrere in Deutschland entwickelt wurden. Es freut uns besonders, dass ein solcher Kandidat in Tübingen bei der Firma CureVac entsteht. Über diese Projekte wurde schon 2017 auf unserem WtW-Tag berichtet. Durch die Impfungen erwarten alle, dass sich unser tägliches Leben wieder normalisiert und wir uns auch wieder persönlich begegnen werden!

Doch nicht nur Corona hat uns in diesem Jahr beschäftigt. In zahlreichen Förderprojekten hat BioLAGO gemeinsam mit seinen Mitgliedern aktuelle Trends und Themen in der Gesundheitsbranche aufgegriffen und Innovationen in diesen Bereichen vorangebracht.

Das von BioLAGO koordinierte bundesweite ZIM-Netzwerk „DIGInostik“ zur Entwicklung innovativer Diagnostik mithilfe von IT und künstlicher Intelligenz ist in diesem Jahr erfolgreich gestartet. Aus den initiierten Arbeitsgruppen wurden bereits 4 Förderanträge für Forschungsprojekte mit einem Gesamtvolumen von rund 5 Millionen € eingereicht. Für das kommende Jahr ist nun die zweite Projektphase anvisiert.

Im grenzüberschreitenden Projekt „DigiCare Bodensee“ wurden in diesem Jahr konkrete Handlungsempfehlungen für die Verbesserung der Gesundheitsversorgung in der Bodenseeregion durch telemedizinische Lösungen entwickelt. Als Ergebnis soll nun im Landkreis Konstanz das erste telemedizinische Versorgungszentrum am Bodensee entstehen.

Auch die Verschärfung der Medizinprodukteverordnung der EU (MDR) hat das Netzwerk und seine Mitglieder in diesem Jahr beschäftigt. Damit lebenswichtige medizinische Produkte auch weiterhin am Markt verfügbar sind, wurde 2020 das Projekt AIQNET ins Leben gerufen, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert wird und bei dem BioLAGO als Projektpartner für die internationale Dissemination dabei ist. Zwei internationale Veranstaltungen mit gemeinsam rund 150 Besuchern konnte BioLAGO damit erreichen und so dazu beitragen, dass die neuen Regularien in den Unternehmen erfolgreich umgesetzt werden können.

Damit wir auch 2021 wieder frisch und produktiv für Sie ans Werk gehen können, machen wir jetzt eine kleine Weihnachtspause. Vom 23.12.2020 bis einschließlich 03.01.2021 bleibt die BioLAGO Geschäftsstelle geschlossen. Ab dem 04.01.2021 sind wir gerne wieder für Sie erreichbar.

Wir wünschen Ihnen erholsame Feiertage und freuen uns auf ein neues, erfolgreiches Jahr mit Ihnen! Bleiben Sie gesund!

Ihr BioLAGO-Team

Kontakt

Food for future, BioLAGO Meeting Point, Lebensmittel von morgen, Uni meets Pharma, Wissenschaft-trifft-Wirtschaft, Science-meets-industry- Ansprechpartner

BioLAGO – das Gesundheitsnetzwerk
Tel. +49 (0)7531 – 921 5250
Fax +49 (0)7531 – 921 5259
E-Mail: info@biolago.org

Bilder

© BioLAGO