02.12.2020

stimOS setzt neue Maßstäbe bei Implantatoberflächen und Beschichtungstechnologien

D-Konstanz | stimOS GmbH, ein Start-up aus Baden-Württemberg, das sich auf die Entwicklung knochenähnlicher Implanatmaterialien spezialisiert hat, wird in Kürze mit seiner patentierten, innovativen Mimicking-Bone-Technologie (MBT), neue Maßstäbe in Sachen Oberflächentopographie und Beschichtungstechnologie setzen.

Mit der finanziellen Unterstützung des High-Tech Gründerfonds (HTGF), der MBG Baden-Württemberg und der WEFA Inotec GMBH entwickelte und erprobte stimOS ihre patentierte Mimicking Bone Technology (MBT). MBT ist ein einzigartiges biochemisches Verfahren, das nach erfolgter Implantation frühes Knochenwachstum initiiert und dadurch Implantate im gesunden wie auch im osteoporotischen Knochen optimal verankert und einheilen lässt. Darüber hat die Technologie entzündungshemmende Eigenschaften.

MBT: Patentierte Technologie zur Oberflächenfunktionalisierung von Implantaten

Die kovalent gebundene, komplett biomimetische 3D-Oberflächenschicht wurde von stimOS auch für inerte Implantatmaterialien wie PEEK entwickelt: Mit MBT „wachsen“ auf der Implanatoberfläche knochenähnliche Nanoschichten, die eine ausgezeichnete Kombination aus freier Oberflächenenergie und mechanischer Stabilität aufweisen. Am wichtigsten ist jedoch, dass das so kombinierte MBTImplantat hohe Zytotoleranz für optimale Knocheneigenschaften und für das Einwachsen von Knochenzellen aufweist. MBT ist (a) biokompatibel, (b) vermeidet Infektionen, (c) bewahrt den gesunden Knochen, (d) stimuliert die Knochenneubildung und führt zu einem (e) insgesamt hohen BIC (Knochen-Implantat-Kontakt).

stimOS MBT verleiht auch inerten Materialien biologische Merkmale, wie sie nur die Natur hervorbringt.

„MBT ist keine herkömmliche Beschichtungstechnologie, sondern restrukturiert Implantatmaterialien biochemisch durch eine kovalent gebundene Aktivierungsschicht“, erklärt Dr. Jennifer Knaus, Laborleiterin bei stimOS.

„Wir alle kennen seit langem die Probleme mit Implantatlockerungen und Entzündungsreaktionen durch inerte Implantatmaterialien. MBT wird dieses Problem erfolgreich lösen. Unsere Marke stimOS MBT wird sowohl Ärzten als auch Patienten völlig neue und innovative Lösungen bieten“, sagt Gründungsmitglied und CEO Dr. Dietmar Schaffarczyk.

Jedes Implantatmaterial kann mit MBT veredelt werden. „Es entstehen dadurch keine höheren
Zulassungsanforderungen oder -kosten“ erklärt Schaffarczyk, der auch Lead Auditor für
Medizinprodukte (Diplom SAQ / EOQ) ist.

Diese Erklärung ergänzt Priv. Doz. Dr. Andreas Schwitalla von der Charité – Universität für Medizin Berlin: „MBT hat das Potenzial, neue Standards bei Implantatbeschichtungen zu setzen“. Die Charité, Abteilung für zahnärztliche Material- und Biomaterialforschung, Berlin, hat zusammen mit der Universität Zürich die stimOS-Implantate einem Belastungstest unterzogen und ist von den erzielten Ergebnissen überzeugt. Die vergleichenden Tierstudien wurden von der Universität Zürich und der Charité Berlin durchgeführt.

(Quelle: Pressemeldung stimOS, 01.12.2020

Kontakt

Food for future, BioLAGO Meeting Point, Lebensmittel von morgen, Uni meets Pharma, Wissenschaft-trifft-Wirtschaft, Science-meets-industry- Ansprechpartner

stimOS GmbH
Byk-Gulden-Straße 2
D-78467 Konstanz
Mail: zyk@stimos.net
Web: www.stimos.net