23.09.2020

„DIGInostik“-Netzwerk stellt sich vor: GATTAquant GmbH

D-Hiltpoltstein | Die GATTAquant GmbH entwickelt Nanostrukturen für High-End-Fluoreszenzmikroskopie, die zur Kalibrierung von Mikroskopen eingesetzt werden. Doch auch für die Diagnostik bieten die Produkte des Unternehmens vielversprechende Anwendungsmöglichkeiten, beispielsweise als Markierungen für verbesserte patientennahe Assays.

Die GATTAquant GmbH wurde 2014 als Spin-off der Technischen Universität Braunschweig im Bereich der superauflösenden Mikroskopie gegründet. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Proben, mit denen sich das Auflösungsvermögen von Mikroskopiesystemen schnell, unkompliziert und Nanometer-genau überprüfen lässt. Diese Präzision erreichen die hauseigenen „Nanometerlineale“ durch das gezielte Platzieren von Farbstoffmolekülen im gewünschten Abstand an speziellen DNA-Nanostrukturen (sogenannten „DNA-Origamis“). Neben bereits vorhandenen Produkten arbeitet GATTAquant ständig an der Entwicklung individueller Nanostrukturen für Fluoreszenzanwendungen, die an die Wünsche und Messintentionen der Anwender angepasst werden. Die Produkte des Unternehmens werden sowohl in der Forschung als auch in der Industrie für ultrasensitive Fluoreszenzdetektion (Single Molecule Detection) und Superauflösungsmikroskopie eingesetzt.

Im DIGInostik-Projekt leitet GATTAquant die Arbeitsgruppe „hochauflösende Mikroskopie“, die sich mit der Entwicklung innovativer Fluoreszenzmarkierungen für patientennahe Assays beschäftigt.

Kontakt

Food for future, BioLAGO Meeting Point, Lebensmittel von morgen, Uni meets Pharma, Wissenschaft-trifft-Wirtschaft, Science-meets-industry- Ansprechpartner

GATTAquant GmbH
Jürgen Schmied
Tel.: +49 (0) 9192 243 99 44
E-Mail: schmied@gattaquant.com
Web: www.gattaquant.com

Gefördert durch:

Das Projekt „DIGInostik:

Digitale Diagnostik für eine individuelle Therapie“ wird gefördert durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.