30.06.2020

Vetter: Klimaschutz auf dem nächsten Level

D-Ravensburg | Durch die Fridays for Future-Bewegung im vergangenen Jahr rückte er verstärkt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit – und auch in der aktuellen Ausnahmesituation rund um COVID-19 bleibt er ein wichtiges Thema: der Klimaschutz. Vetter setzen seit Jahren auf nachhaltige Alternativen. Nun konnte Vetter einen weiteren Meilenstein erreichen: Alle deutschen Vetter-Standorte sind CO2-neutral! 

Als global tätiges Unternehmen in Familienhand legt Vetter großen Wert auf eine nachhaltige Entwicklung. Die unternehmerische Verantwortung des Pharmadienstleisters geht dabei weit über gesetzliche Vorgaben hinaus.

Was bedeutet der Begriff Corporate Social Responsibility für Vetter?

Wir sind in unserer Region seit vielen Jahrzenten fest verwurzelt und agieren gleichzeitig global, was unsere Partner und Märkte anbelangt. Unser oberstes Ziel ist es, mit den bei uns hergestellten Medikamenten die Lebensqualität von Patienten zu verbessern – gemeinsam mit unseren Kunden. Dies ist eine immens verantwortungsvolle Aufgabe, an die wir jeden Tag aufs Neue mit großem Engagement herangehen. Diese Verantwortung verstehen wir bei Vetter ganzheitlich, in Bezug auf unsere Aktivitäten und unsere Interessensgruppen. Verantwortungsvolles Handeln ist fest verankert in unserer Unternehmensphilosophie. Es reicht vom Handeln in Richtung unserer Kunden über unsere Mitarbeiter bis hin zu unseren Lieferanten. Und noch mehr: Als Unternehmen möchten wir dadurch etwas Gutes für die Gesellschaft tun.

Wie verbindet Sie dieser Denkansatz mit Ihren Kunden und Lieferanten?

Als Dienstleister für große und kleine Pharma- und Biotechunternehmen sehen wir uns generell als Partner auf Augenhöhe. Voraussetzung dafür sind ähnliche Ansichten und Vorstellungen. Unsere Auftraggeber legen großen Wert darauf, dass ihre Partner in zentralen Punkten ähnlich denken und agieren wie sie selbst. Und gleiches erwarten wir von unseren Lieferanten. Beides geschieht – neben dem persönlichen Kontakt – im Rahmen regelmäßiger Audits, die für alle Seiten wichtige Standortbestimmungen sind und Möglichkeiten zur stetigen Weiterentwicklung bieten.

Wie wird das Thema unternehmerische Verantwortung konkret umgesetzt und gelebt?

Wir legen hier großen Wert auf Transparenz: Aus diesem Grund haben wir unser Selbstverständnis dazu in einem Corporate Social Responsibility-Programm festgeschrieben. Es basiert auf den Säulen Compliance, Nachhaltigkeit, Gesundheit und Familie, Bildung sowie sozialem Engagement. Hinter jeder dieser Säulen stehen konkrete Maßnahmen und Ziele.

An dieser Stelle möchte ich ein paar exemplarische Bausteine nennen:

Den Anfang macht unser verbindlicher Verhaltenskodex, den wir als Basis für unser tägliches Handeln implementiert haben. Aber auch eine nachhaltige Energieversorgung ist uns wichtig: Dieses Jahr haben wir hier einen weiteren Meilenstein erreicht, in dem wir alle unsere deutschen Standorte CO2-neutral gestellt haben. Darüber hinaus sind wir stolzer Unterzeichner der deutschlandweiten Initiative Charta der Vielfalt, in der wir uns zu den Werten Akzeptanz, Toleranz und Vertrauen bekennen.

Unsere Mitarbeiter unterstützen wir in puncto Gesundheit und Familie vielseitig: durch unser betriebliches Gesundheitsmanagement Vetter Health und auch durch zahlreichen Angebote zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Nicht zuletzt engagieren wir uns mit viel Herzblut in gesellschaftlichen und pädagogischen Initiativen wie dem Haus der kleinen Forscher in Kindergärten, dem bundesweiten Girls Day und der Geflüchteteninitiative WIR ZUSAMMEN.

An diesen Beispielen zeigt sich die Vielschichtigkeit und Ganzheitlichkeit unseres Ansatzes.

(Quelle: Vetter Stories, 29.06.2020)

Kontakt

Food for future, BioLAGO Meeting Point, Lebensmittel von morgen, Uni meets Pharma, Wissenschaft-trifft-Wirtschaft, Science-meets-industry- Ansprechpartner

Vetter Pharma International GmbH
Markus Kirchner
Unternehmenssprecher / Media Relations
Tel. +49-(0)751-3700-3729
E-Mail: PRnews@vetter-pharma.com