07.02.2020

Gesundheitsstandort Baden-Württemberg: Land fördert Projekte

D-Baden-Württemberg | Insgesamt 50 Mio. Euro stellt das Land Baden-Württemberg in diesem und im nächsten Jahr für Projekte aus dem Forum Gesundheitsstandort Baden-Württemberg bereit. Dieses Forum vernetzt die Bereiche Gesundheitsforschung, -wirtschaft und -versorgung miteinander, schafft Dialog und Austausch über die Ressortgrenzen und fördert innovative Projekte.

Seit dem Sommer 2018 haben sich über 400 Teilnehmer/innen aus Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, Forschungsinstituten und Hochschulen sowie Pharma- und Medizintechnikfirmen in dem Forum zusammengeschlossen. Sie wollen Innovationen zum Nutzen von Patienten und Patientinnen und von Wirtschaft und Wissenschaft fördern. Die Mitglieder haben sich den drei Themenblöcken Wissenschaft, Wirtschaft und Versorgung angeschlossen und arbeiten in Gremien und Arbeitsgruppen. Die Koordination haben die jeweils zuständigen Landesministerien übernommen: Wissenschaft und Kunst, Wirtschaft und Soziales; die Gesamtleitung liegt beim Staatsministerium. Die Förderung verteilt sich gleichmäßig auf die drei Themenblöcke. Die Projekte sollen interdisziplinär angelegt sein, den Patienten und Patientinnen zugutekommen und neue Ansätze aus der Forschung und Behandlung verfolgen. Die bisher eingereichten Projekte reichen von der personalisierten Krebsbehandlung über die Bekämpfung multiresistenter Keime in Krankenhäusern bis zu neuen Ansätzen im Pflegebereich. Weitere Informationen im Webangebot der genannten Landesministerien.

Kontakt

Food for future, BioLAGO Meeting Point, Lebensmittel von morgen, Uni meets Pharma, Wissenschaft-trifft-Wirtschaft, Science-meets-industry- Ansprechpartner

BioLAGO – das Gesundheitsnetzwerk
Tel. +49 (0)7531 – 921 5250
Fax +49 (0)7531 – 921 5259
E-Mail: info@biolago.org