07.09.2017

Neuer Ausbildungsjahrgang gestartet – Takeda begrüßt 16 junge Nachwuchskräfte

D-Singen | Zum Beginn des neuen Ausbildungsjahres begrüßte Takeda am 1. September 16 junge Berufseinsteigerinnen und –einsteiger. Japans größter Arzneimittelhersteller bietet an seinen Standorten in Singen und Konstanz ein vielfältiges Ausbildungsprogramm mit insgesamt fünf Ausbildungsberufen und zwei Studiengängen im gewerblich-technischen, naturwissenschaftlichen und kaufmännischen Bereich an.

Zusammen mit den 16 neuen Nachwuchstalenten lernen und arbeiten nunmehr 50 Auszubildende an den Takeda Standorten in Konstanz und Singen. Ausgebildet werden Pharmakanten/innen, Chemielaboranten/innen, Industriemechaniker/innen, Industriekaufleute mit Zusatzqualifikation und Elektroniker/innen. Vier der 16 neuen Auszubildenden absolvieren ein duales Studium BWL mit dem Schwerpunkt Industrie oder Wirtschaftsinformatik.

„Die kontinuierliche, qualifizierte Ausbildung des eigenen Nachwuchses nimmt für Takeda einen hohen Stellenwert ein“, sagt Mirko Leisse, Ausbildungsleiter bei Takeda am Bodensee. „Besonders freut uns, dass wir in diesem Jahr erstmalig eine Elektronikerin ausbilden werden.“ Das zeige, so Leisse, dass Takedas Bemühungen Früchte tragen, die Attraktivität von naturwissenschaftlich geprägten Ausbildungsgängen bei Jungen und Mädchen gleichermaßen zu steigern.

Spannender Start in die Ausbildung

Zum Einstieg in das Berufsleben durchlaufen die neuen Auszubildenden der verschiedenen Fachbereiche zwei spannende Einführungswochen. Neben dem gegenseitigen Kennenlernen stehen Informationen über Takeda, die Unternehmenskultur und -werte sowie die IT-Systeme, die Sicherheit und Erste-Hilfe-Maßnahmen im Mittelpunkt. Den Standort und die Einsatzbereiche erkunden die Nachwuchskräfte beim Geocaching auf dem Betriebsgelände.

Bei einem dreitägigen Outdoor-Seminar gilt es anschließend, Teamfähigkeit unter Beweis zu stellen. Auf Annehmlichkeiten wie Strom und warmes Wasser aus der Leitung müssen die jungen Leute hier verzichten, aber der Spaß beim gemeinsamen Bewältigen von kleinen Herausforderungen wird nicht zu kurz kommen. Ab Mitte September starten die Nachwuchskräfte dann mit neuen Eindrücken ihre Ausbildung in den Fachabteilungen, Lehrwerkstätten und Ausbildungslaboren.

Ausbildung bei Takeda mit hohem Stellenwert

Die Berufsausbildung bei Takeda hat eine lange Tradition. „Die Ausbildung und damit die Investition in die Bildung junger Menschen leisten einen unverzichtbaren Beitrag zum langfristigen Unternehmenserfolg“, sagt Kim Konradsen, Standortleiter bei Takeda in Singen. „Dafür setzen sich unsere Ausbilderinnen und Ausbilder in Singen und Konstanz ein und kümmern sich leidenschaftlich um die Qualifikation unserer zukünftigen Fachkräfte.“ Und das nicht nur in unserer Region. Als internationales Unternehmen ist Takeda in etwa 70 Ländern weltweit vertreten. Von dieser globalen Ausrichtung profitieren auch die Auszubildenden, denen Takeda die Möglichkeit für Auslandsaufenthalte an seinen internationalen Standorten, zum Beispiel in Mexico oder Australien, anbietet.

Zukunftsweisende Investition in die Region

Bereits im Jahr 2015 erweiterte Takeda das Werk in Singen, um die steigende Nachfrage nach den am Standort produzierten Arzneimitteln zu decken. Nun investiert das Unternehmen weitere rund 100 Millionen Euro in den Aufbau von Produktionskapazitäten zur Herstellung eines Impfstoffes gegen Dengue-Fieber in Singen. Die Produktion soll in 2019 starten.

Der Produktionsstandort Singen gilt im globalen Produktionsnetzwerk von Takeda als Spezialist für halbfeste und flüssige Arzneimittel. Aktuell werden in Singen rund 70 verschiedene Medikamente in den Therapiebereichen Magen-Darm-Erkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Immunologie hergestellt. Etwa 70 Millionen Packungen verlassen jedes Jahr das Werk zum Export in alle Welt.

Unterstützt wird der Produktionsstandort Singen auch durch die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen im knapp 30 km entfernten Konstanz, dem Geschäftssitz der Takeda GmbH. Dort sind wichtige Bereiche wie z.B. Servicecenter, IT- und Patentabteilung angesiedelt.

 

Über Takeda

Takeda ist ein forschungsgetriebenes globales Unternehmen mit Schwerpunkt im pharmazeutischen Bereich. Als größter Arzneimittelhersteller in Japan und als eines der global führenden Unternehmen seiner Branche engagiert sich Takeda für eine bessere Gesundheitsversorgung der Patienten weltweit durch Innovationen in der Medizin. Das Unternehmen ist in rund 70 Ländern vertreten und ist tätig in den Feldern Gastroenterologie, Onkologie und Herz-Kreislauf- sowie Stoffwechselerkrankungen, Urologie, Gynäkologie, immunologische Erkrankungen, Krankheiten des zentralen Nervensystems, Allgemeinmedizin und Impfstoffe. Durch Integration von Millennium Pharmaceuticals und Nycomed konnte Takeda neue Therapiefelder erschließen und sich geographisch ausdehnen. Seit 2012 steuert Takeda von Berlin aus die Aktivitäten für den deutschen Markt, ergänzt durch weitere administrative Funktionen in Konstanz. Als Teil eines globalen Produktionsnetzwerkes betreibt Takeda in Deutschland Produktionsstätten im brandenburgischen Oranienburg sowie in Singen. Insgesamt sind mehr als 2.000 Mitarbeiter für Takeda in Deutschland tätig.
Zusätzliche Informationen unter www.takeda.de

(Quelle: Pressemeldung Takeda, 07.09.2017)

Kontakt

Food for future, BioLAGO Meeting Point, Lebensmittel von morgen, Uni meets Pharma, Wissenschaft-trifft-Wirtschaft, Science-meets-industry- Ansprechpartner

Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Jasmin Roth
Unternehmenskommunikation
Tel. +49 30 20 62 77 152
jasmin.roth@takeda.com

Bilder

Der Ausbildungsjahrgang 2017 bei Takeda in Singen