31.05.17

„Lifestyle und Diagnostik“: Neue Arbeitsgruppe im Kompetenznetz DiagNET legt los

D-Sigmaringen | Gesundheitsbewusste Lebensweise (Ernährung, Bewegung, Fasten) messbar machen – dieses Ziel hat sich die neue DiagNET-Arbeitsgruppe „Lifestyle und Diagnostik“ gesetzt. Das länderübergreifende Konsortium ist bereits die vierte Projektgruppe im DiagNET.

Bei einem Kick-Off-Treffen an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen hat die Arbeitsgruppe, bestehend aus Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus Deutschland und der Schweiz, aktuelle Projektideen unter Berücksichtigung von Markttrends und -bedürfnissen diskutiert. Im Vordergrund des Projektvorhabens geht es darum Erkenntnisse über den Zusammenhang zwischen diagnostischen Biomarkern und gesundheitsbewusstem Verhalten zu erarbeiten. Die Ergebnisse sollen individuelle Ernährungsempfehlungen (u.a. auch für Risikogruppen wie z.B. Diabetiker) sowie Voraussagen zur Ernährungsanpassung ermöglichen. Damit erhalten Patienten und Gesundheitsbewusste ein wissenschaftlich fundiertes Gesundheitsmonitoring.
Besondere Berücksichtigung im Projekt finden dabei Stoffwechselprozesse und deren Diagnostik. Die Arbeitsgruppe möchte bei Ihrem Vorhaben unterschiedliche Diagnostikverfahren bündeln und auch in neue Formen der Anwendung bringen.

Weitere Partner sind übrigens in der Arbeitsgruppe herzlich willkommen. Sprechen Sie uns an, wenn Sie Interesse haben, Ansprechpartner ist Michael Statnik

Über DiagNET
Das Projekt „DiagNET- Diagnostik der Zukunft“ zielt auf die Entwicklung und Optimierung von Diagnoseverfahren in einem Kompetenznetz von Wirtschaft und Wissenschaft in der Vierländerregion Bodensee und darüber hinaus. Diese sollen in Arztpraxen und Laboren vor Ort einsetzbar sein und so lange Wege zu den Krankenhäusern ersparen. Damit wird die medizinische Versorgung ländlicher Räume deutlich verbessert. Im Projekt sollen beispielsweise Schnelltests zum Nachweis von multiresistenten Erregern entwickelt werden. Das Projekt „DiagNET- Diagnostik der Zukunft“ wird gefördert durch die Europäische Union und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Programms „Interreg V Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein

Kontakt

Food for future, BioLAGO Meeting Point, Lebensmittel von morgen, Uni meets Pharma, Wissenschaft-trifft-Wirtschaft, Science-meets-industry- Ansprechpartner

BioLAGO e.V.

Michael Statnik
Projektmanager Diagnostik
Tel. +49 (0)7531 92 15 25-2
E-Mail: michael.statnik@biolago.org

Wollen gesundheitsbewussten Lebensstil mithilfe von diagnostischen Markern messbar machen und fördern (v.l.):
Michael Statnik (BioLAGO e.V. / Projektmanager DiagNET), Prof. Dr. Jörg Bergemann (Hochschule Albstadt Sigmaringen), Otto Knes (Geschäftsführer SwissAnalysis AG), Prof. Dr. Dieter Stoll (Hochschule Albstadt Sigmaringen/ NMI Universität Tübingen) und Dr. Michael Steinwand (Geschäftsführer Innovendia / Vorstand BioLAGO e.V.) Ergänzt wird die DiagNET-Arbeitsgruppe „Lifestyle und Diagnostik“ durch: Prof. Dr. Bernd Schultes (eSwiss Medical & Surgical Center) sowie Dr. Dietmar Plonné (MVZ Humangenetik). Weitere Partner sind willkommen. © BioLAGO e.V.