22.11.2016

Deutsche Gründerszene der Gesundheitsbranche traf sich in Konstanz

D-Konstanz | Vom 11.-13. November 2016 kamen rund 60 Gründer sowie Gründungsinteressierte aus ganz Deutschland beim „IdeaHub TriLago“ im Technologiezentrum Konstanz zusammen. Die angehenden Jungunternehmer entwickelten mit Hilfe von Mentoren aus Wirtschaft und Wissenschaft in interdisziplinären Teams ihre Ideen für zukünftige Produkte und Dienstleistungen. Das Ergebnis waren interessante Geschäftsmodelle, beispielsweise in den Bereichen Biotechnologie, Chirurgie, Weinanbau und Gesundheitsinformatik.

  • Rund 60 angehende Start-up-Gründer erarbeiteten Geschäftsmodelle im TZ Konstanz, unterstützt durch Mentoren aus dem bodenseeweiten BioLAGO-Netzwerk für Lebenswissenschaften
  • Studienstiftung des deutschen Volkes und BioLAGO e.V. brachten deutsche Life Science Gründerszene zusammen

Die Veranstaltung, fand auf die gemeinsame Einladung der Studienstiftung des deutschen Volkes, dem bundesweit ältesten und größten Begabtenförderungswerk und BioLAGO e.V. hin erstmals in Konstanz statt. Sie leistete einen wertvollen Beitrag zur Unterstützung der deutschlandweiten Gründerszene in den Life Sciences.

20 Ideen wurden nach dem thematischen Schwerpunkt „Life Sciences“ ausgewählt und im Plenum präsentiert. Um die zehn Ideen mit den meisten Punkten formierten sich die Teams für die intensiven nächsten anderthalb Arbeitstage.
Nach der Einführung in die Methodik und Instrumente zum Design des Geschäftsmodells, ging es vor allem darum, den Mehrwert für die Zielkunden in geeigneten Marktsegmenten so scharf wie möglich herauszuarbeiten – erfahrungsgemäß die größte Herausforderung.

Dieser Prozess wurde intensiv unterstützt durch die Mentoren, unter denen auch BioLAGO-Unternehmer Peter Pohl, CEO GATC Biotech AG, Dr. Ramon Kranaster, Geschäftsführer myPOLS Biotec GmbH sowie Dr. Thomas Böttcher, Universität Konstanz waren. Sie brachten ihr Fachwissen und ihre Erfahrung als Gründer ein. BIOPRO und ifex des Landes Baden-Württemberg stellten Fördermöglichkeiten für Startup-Unternehmen vor.

Am Sonntag war es dann soweit: Die zehn Teams stellten ihre Geschäftsmodelle den Mentoren und dem Plenum vor und ein Siegerteam wurde ausgewählt. Die Fortschritte, die in der kurzen Zeit erzielt wurden, waren enorm. Die Teilnehmer und Wirtschaftsexperten entwickelten hervorragende Konzepte und bekamen bei der Präsentation nicht nur wichtiges Feedback für die weiteren Gründungsschritte, sondern auch wertvolle Kontakte und konkrete Hinweise für den Startup-Prozess.
(Abdruck frei. Beleg erbeten.)

(Quelle: Pressemeldung BioLAGO, 22.11.2016)

Kontakt

Food for future, BioLAGO Meeting Point, Lebensmittel von morgen, Uni meets Pharma, Wissenschaft-trifft-Wirtschaft, Science-meets-industry- Ansprechpartner

BioLAGO

Stefanie Wörner
Projektmanagement Kommunikation
Tel.: +49 7531 92 15 25 -3
E-Mail: stefanie.woerner@biolago.org

 

Bilder der Veranstaltung

© BioLAGO

In Kooperation mit