23.09.2016

„DiagNET“ mit erfolgreichem Start-Workshop

D-Konstanz | Im September ist das BioLAGO-Projekt „DiagNET: Diagnostik der Zukunft“ gestartet. Die Projektgruppe, bestehend aus rund 25 Unternehmen und Forschern aus drei Ländern, kam erstmals zu einem Workshop zusammen. Im Vordergrund stand neben der gegenseitigen Vorstellung der Kompetenzen die Bildung erster Arbeitsgruppen für die Entwicklung und Optimierung von Diagnoseverfahren.

Ziel des dreijährigen Projekts ist der Aufbau eines internationalen Kompetenznetzes für die Diagnostik, das gemeinsam Lösungen für eine schnellere, zuverlässigere und patientenfreundlichere Krankheitsdiagnose erarbeitet. Gefördert wird das „DiagNET“ im Interreg-Programm V Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein der EU gefördert.

Beim Workshop in Konstanz wurden die Ideen für neue Tests diskutiert und konkretisiert. Den Schwerpunkt bildeten dabei Schnellverfahren

  • zum Nachweis von multiresistenten Erregern (z.B. MRSA) bereits bei der Einlieferung von Patienten
  • zur Differenzierung einer bakteriellen Erkrankung, die durch Viren, Pilze etc. verursacht wird

Darüberhinaus tauschte die Projektgruppe Erfahrungen zum Management von Patientenproben aus. Hier wurde der Bedarf nach mehr Informationen zum Probenmanagement von Diagnostik-Anwendern wie Kliniken sowie niedergelassen Ärzten (Praxen) geäußert. Eine Vernetzung der Anwender mit Diagnostik-Laboren und Anbietern soll helfen den Diagnose-Prozess zu beschleunigen und zu verbessern.

Kompetenzatlas zur Themenkonkretisierung
Zur Konkretisierung der Projektideen für Testentwicklungen sowie Generierung weiterer Themen wurde beschlossen die Kompetenzen und aktuellen Aktivitäten der länderübergreifenden Projektgruppe detailliert zu erfassen und zu aktualisieren. Die Ergebnisse der durch die BioLAGO-Geschäftsstelle durchgeführten Erfassung werden auf der nächsten Sitzung vorgestellt.

Dabei geht es um Kompetenzen, angewandten Methoden und verfügbaren Technologien sowie Projekte der involvierten Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft im „Drei-Länder-Eck“. Zudem wird ermittelt, welche weiteren Partner zur Umsetzung der Projektvorhaben in den einzelnen Arbeitsgruppen eingebunden werden sollen.

Wollen auch Sie im „DiagNET“ mitmachen und Ihre Ideen realisieren?
Weitere Projektpartner sind im internationalen Kompetenznetz „DiagNET“ herzlich willkommen. Wir bringen Sie mit Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kliniken zusammen. Kontaktieren Sie uns! Ansprechpartner Michael Statnik steht Ihnen für Frage und Auskünfte zur Verfügung (siehe Kontaktdaten rechts).

Kontakt

Food for future, BioLAGO Meeting Point, Lebensmittel von morgen, Uni meets Pharma, Wissenschaft-trifft-Wirtschaft, Science-meets-industry- Ansprechpartner

BioLAGO e.V.
Michael Statnik
Projektmanager Diagnostik
Tel. +49 (0)7531 92 15 25-2
E-Mail: michael.statnik@biolago.org

Über DiagNET

Das Projekt „DiagNET- Diagnostik der Zukunft“ zielt auf die Entwicklung und Anwendung neuer Diagnoseverfahren in einem Kompetenznetz von Wirtschaft und Wissenschaft in der Vierländerregion Bodensee und darüber hinaus. Diese sollen in Arztpraxen und Laboren vor Ort einsetzbar sein und so lange Wege zu den Krankenhäusern ersparen. Damit wird die medizinische Versorgung ländlicher Räume deutlich verbessert. Im Projekt sollen beispielsweise Schnelltests zum Nachweis von multiresistenten Erregern entwickelt werden. Das Projekt „DiagNET- Diagnostik der Zukunft“ wird gefördert durch die Europäische Union und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Programms „Interreg V Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein“.

Bilder

© BioLAGO

Gefördert durch: